800-647-3344 Contact us
x

News

NEUIGKEITEN AUS DEM KERNLAND – FEBRUAR 2021

Liebe Freunde,

Während ich diesen Brief schreibe, befindet sich Israel wieder einmal in einer strengen Abriegelung, bei der nur die lebenswichtigen Dienste geöffnet sind und die die Menschen von zuhause aus arbeiten. Auch wir bei CFOIC Heartland arbeiten alle von zu Hause aus, Gott sei Dank und dank der modernen Technik können wir den vollen Betrieb aufrechterhalten. Aber es ist nicht einfach gewesen. Ich habe erwachsene Kinder, so dass ich nicht mehr mit der Arbeit und der Verantwortung als Mutter jonglieren muss. Aber die anderen drei Mitglieder unseres Teams im israelischen Büro, Shmuel, Shira und Maya, arbeiten von zu Hause aus, obwohl ihre schulpflichtigen Kinder auch zu Hause sind. Sie jonglieren ihre CFOIC-Verantwortlichkeiten mit der Beaufsichtigung der Schularbeiten ihrer Kinder und der Teilnahme an ZOOM. Zum Glück sind wir alle flexibel und es klappt auch.

Aber nicht alle Eltern und Kinder haben so viel Glück. Wir erhalten immer mehr Berichte von Kindern und Teenagern, die wirklich unter fast einem ganzen Jahr Schulunterbrechungen leiden. Die meisten Kinder im Alter von 10 bis 16 Jahren waren monatelang nicht in der Schule und sind gezwungen, per Zoom mit dem Unterricht Schritt zu halten. Die Kinder im Vorschul- und jüngsten Schulalter waren teilweise wieder in der Schule, aber gerade als sie wieder in die Routine kamen, schlossen die Schulen wieder. So fallen viele dieser Kinder durch die Maschen. Den Kindern fehlt im besten Fall die Reife, ihren Lehrern über längere Zeit zuzuhören oder ihre Hausaufgaben selbstständig zu erledigen. Wenn sie ihren Lehrern nur durch einen Computer­bildschirm sehen, schalten viele einfach ab. Und so leiden viele Teenager unter der Kombination aus Isolation und mangelnder Struktur, die besonders schädlich für Kinder in einem Alter ist, in dem sie so viele Ver­änderungen erleben.

Eine der Lehrerinnen, mit denen ich gesprochen habe, erzählte von ihrer Frustration, wenn sie schwarze Quadrate am Computer unterrichten und die meisten Schüler sich nicht blicken lassen; diese Lehrer haben keine Ahnung, ob sich hinter dem schwarzen Quadrat ein warmer Körper verbirgt oder ob die Schüler sich nur eingeloggt haben, um es so aussehen zu lassen, als wären sie anwesend. Aber sie sind völlig abwesend – von der Schule, vom Leben, von der Verantwortung. Und dann sind da noch die Schüler, die zu Hause keinen Computer haben oder die sich einen Computer mit mehreren Geschwistern teilen.

Die Situation hat krisenhafte Ausmaße angenommen. Und ich möchte Sie bitten, uns zu helfen, auf diesen wachsenden Bedarf zu reagieren. Ich habe unser neuestes Heartland-Highlight beigefügt, das die Geschichte von nur einer Region in Judäa erzählt, in der ein kritischer Bedarf besteht, gefährdeten Teenagern zu helfen. Und wir gehen davon aus, dass sich Nöte wie diese in den kommenden Wochen vervielfachen werden. Ich hoffe, dass Sie uns helfen können, diesen Teenagern zu helfen. Ich wäre Ihnen sehr dankbar für jede Unterstützung, die Sie uns in dieser Zeit zukommen lassen können.

Herzlichst,

Sondra Oster Baras
Direktor

 

SPENDE AN CHRISTLICHE FREUNDE ISRAELISCHER SIEDLUNGEN AUS DEUTSCHLAND

Durch Feigenbaum e.V. Ansprechpartner: Wilfried Bullinger
Tubizer Str. 20, 70825 Korntal-Münchingen, Deutschland
Tel. 0711-83 71 76, E-mail: info@feigenbaum.de

Bankverbindung: Feigenbaum e.V., Volksbank Stuttgart, IBAN: DE31 6009 0100 0107 7480 02, BIC: VOBADESS

Bei Überweisung bitte als Verwendungszweck “CFOIC” oder “CFOIC u. ggf. Projektname” angeben.

Spenden für CFOIC werden zu 100% weitergeleitet. Nach Ablauf eines Jahres wird für Spenden ab 50€ pro Jahr automatisch eine Zuwendungsbestätigung für steuerliche Zwecke ausgestellt.

Comments

Respond